Corona-Infos  www.adelby1.de/corona

Die Adelby 1-App

Wir suchen Mitarbeitende

Kita-Platz-Anmeldung

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus


  

Update vom 12. Januar 2021 14:40 Uhr


Maske auf!

Der Kreis Schleswig-Flensburg hat zum 10.01.2021 verfügt, dass in Angeboten der Kindertagesbetreuung (Elementar, Krippe, Hort) alle erwachsenen Personen – auch die pädagogischen Fachkräfte – eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen haben. Dabei können die pädagogischen Fachkräfte in der Betreuung der Kinder mit Blick auf das Kindeswohl situationsabhängig, z.B. zur gezielten Sprachförderung oder beim Streitschlichten und Trösten der Kinder, vorübergehend auf das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verzichten.

Wir haben uns bei Adelby 1 dazu entschieden, diese Regelung für alle unsere Angebote der Kindertagesbetreuung – auch außerhalb des Kreises Schleswig-Flensburg – umzusetzen.

Also: Maske auf, denn Masken schützen alle.

Update vom 12. Januar 2021 09:20 Uhr


Elternbeiträge

Die Elternbeiträge für Kita und Offenen Ganztag im Januar werden erstattet.

Aufgrund der Vielzahl von Rückerstattungen bitten wir um Ihr Verständnis, dass die Überweisungen etwas Zeit in Anspruch nehmen werden. Bis Ende Januar werden alle Erstattungen erfolgt sein.

Verpflegungskosten

Die Verpflegungskosten für den Januar im Rahmen der Notbetreuung werden mit der Februar-Rechnung abgerechnet.

Persönliche Termine

Aufgrund der aktuellen Situation finden persönliche Termine in der Geschäftsstelle nur in dringenden Fällen statt. Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

Unsere Kundenbetreuung erreichen Sie telefonisch unter 0461 49305-140 oder per E-Mail an kunden@adelby1.de.

Update vom 6. Januar 2021 18:45 Uhr


Anschreiben Eltern und Sorgeberechtigte

Update vom 29. Dezember 2020 11:40 Uhr


Liebe Eltern,

unsere Kitas und der Offene Ganztag bleiben Corona-bedingt auch nach dem 4. Januar 2021 geschlossen.

Bei systemrelevanter Beschäftigung und für Alleinerziehende besteht eine Notbetreuung. Melden Sie sich bitte zuvor bei der jeweiligen Einrichtungsleitung.

Wir wünschen ein gesundes 2021!

Arabisch

Update vom 29. Dezember 2020 11:20 Uhr


Flensburger Tageblatt vom 29.12.2020

Flensburger Tageblatt vom 29.12.2020

Update vom 22. Dezember 2020 11:30 Uhr


Corona-Ausbruch in der Kita Sol-Lie – scharfe Kritik an Träger und Gesundheitsamt

(Artikel im Flensburger Tageblatt vom 22.12.2020)

Kurz vor den Festtagen ist in unserer Kita Sol-Lie leider der Fall eingetreten, den wir konsequent versucht haben zu verhindern. Wir haben unter unseren Mitarbeitenden leider neun mit dem Corona-Virus infizierte Personen zu beklagen.

Das politische Ziel war es stets, die Schulen und Kitas im Land so lange wie möglich geöffnet zuhalten. Hierzu mussten wir unsere Mitarbeitenden seit dem Frühjahr 2020 einem deutlich erhöhten Infektionsrisiko aussetzen und haben penibel alle erdenklichen Maßnahmen des Hygieneschutzes ergriffen.

Die Hygiene-Vorschriften bei Adelby 1 sind nachhaltig und aufwendig erarbeitet worden. Sie werden streng eingehalten. Die Mitarbeitenden haben sich zusätzlichen Auflagen und zusätzlichem Aufwand unterworfen, um dem Landeserlass gemäß Betreuungsformen weiterhin entsprechen zu können.

An dieser Stelle möchten wir ausweisen, wie dankbar wir allen pädagogischen Fachkräften für deren Einsatz in der Pandemie sind. Wir sind natürlich dankbar, dass wir unter unseren Mitarbeitenden keine schweren, Corona-bedingten Erkrankungen zu beklagen haben. Dafür ist Adelby 1 dankbar und sicherlich auch das gesamte Unternehmensumfeld.

In der aktuellen Situation helfen solidarisches und offenherziges Verhalten untereinander. Adelby 1 hat das Mögliche an Vorsorgemaßnahmen umgesetzt. Wir haben, auf verschiedenen Kommunikationswegen, so umfänglich informiert, wie es uns möglich war. Dieses war auch am 14. Dezember in der Kita Sol-Lie der Fall.

Die Kita ist nun, wie bereits andere Einrichtungen der frühkindlichen Bildung, eine betroffene Einrichtung der Pandemie. Wir stehen und standen im permanenten Austausch mit den Behörden, um das Optimalste zu realisieren.

Wir hoffen, dass alle positiven Test-Ergebnisse bei uns ein Ergebnis ohne Erkrankungsverlauf bleiben. Wir wünschen allen Erkrankten überall einen guten und schnellen Genesungsverlauf. Wir wünschen allen Familien, die unter den Einschränkungen leiden, eine hoffnungsfrohe und zuversichtliche Perspektive in ein gesünderes 2021 hinein.

Update vom 18. Dezember 2020 21:00 Uhr


YouTube-Videos


Beim Anschauen werden Cookies gesetzt und ggf. weitere Daten übertragen.

Update vom 15. Dezember 2020 22:00 Uhr


YouTube-Videos


Beim Anschauen werden Cookies gesetzt und ggf. weitere Daten übertragen.

Update vom 15. Dezember 2020 13:05 Uhr


Aktuell wurden wir aufgrund positiver Corona-Fälle angewiesen, unsere Kindertagestätte Sol-Lie zu schließen. Die Einrichtung wird eng durch das Gesundheitsamt begleitet.

Sie sind Mitarbeitende oder Elternteil? Sie brauchen nichts zu unternehmen, solange das Gesundheitsamt keinen Kontakt zu Ihnen aufnimmt.

Update vom 14. Dezember 2020 11:30 Uhr


Liebe Eltern und liebe Partner in den Schulen,

seit gestern steht es fest: Kitas und Schulen schließen ab dem 16. Dezember 2020.

Auch die Ferienbetreuung darf nicht in der geplanten Form umgesetzt werden, sondern nur als Notbetreuung (Aktualisierter Stand: 15.12.).

Es wird Notbetreuung für die Schulklassen 1 bis 7 und in der Kita geben für

  • Kinder, von denen mindestens ein Erziehungsberechtigter in Bereichen der kritischen Infrastrukturen nach § 19 VO dringend tätig ist. Dabei haben Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr auf eine Notbetreuung nur an solchen Tagen Anspruch, an denen sie nachweislich für den Bereitschaftsdienst eingeteilt sind,
  • Kinder von berufstätigen Alleinerziehenden,
  • Kinder, die einen täglichen hohen Pflege- und Betreuungsaufwand haben, dem im häuslichen Rahmen nicht entsprochen werden kann und
  • Kinder, die aus Sicht des Kindeswohls besonders schützenswert sind.

Die Erziehungsberechtigten müssen die Voraussetzungen gegenüber unserer Einrichtungen in geeigneter Weise dokumentieren. Weiterhin gilt, dass überprüft werden soll, ob nicht eine alternative Betreuung in Anspruch genommen werden kann.

Als systemrelevante Berufe gelten laut der aktuellen Verordnung diese Bereiche:

  • Energie: Strom-, Gas-, Kraftstoff-, Heizöl- und Fernwärmeversorgung gemäß § 2 BSI-Kritisverordnung (BSI-KritisV) vom 22. April 2016 (BGBl. I S. 958), zuletzt geändert durch Artikel 1 der Verordnung vom 21. Juni 2017 (BGBl. I S. 1903),
  • Wasser: Öffentliche Wasserversorgung und öffentliche Abwasserbeseitigung gemäß § 3 BSI-KritisV, Gewässerunterhaltung, Betrieb von Entwässerungsanlagen,
  • Ernährung, Futtermittelhersteller, Hygiene (Produktion, Groß- und Einzelhandel), einschließlich Zulieferung und Logistik, gemäß § 4 BSI-KritisV,
  • Informationstechnik und Telekommunikation einschließlich der Einrichtung zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze gemäß § 5 BSI-KritisV,
  • Gesundheit: Krankenhäuser, Rettungsdienst, ambulante, stationäre und teilstationäre Pflege, Niedergelassener Bereich, Angehörige der Gesundheits- und Therapieberufe, Medizinproduktehersteller, Arzneimittelhersteller und -großhändler, Hebammen, Apotheken, Labore, Sanitätsdienste der Bundeswehr gemäß § 6 BSI-KritisV, Schwangerschaftskonfliktberatung, die für den ordnungsgemäßen Betrieb eines Krankenhauses sowie einer stationären Pflegeeinrichtung erforderlichen Dienstleistungen (Nahrungsversorgung, Hauswirtschaft, Reinigung), notwendige medizinische Dienstleistungen für die Tiergesundheit,
  • Finanzen und Bargeldversorgung gemäß § 7 BSI-KritisV,
  • Arbeitsverwaltung, Jobcenter und andere Sozialtransfers,
  • Transport und Verkehr, einschließlich der Logistik für die kritischen Infrastrukturen, öffentlicher Personennahverkehr, gemäß § 8 BSI-KritisV,
  • Entsorgung, insbesondere Abfallentsorgung,
  • Medien und Kultur: Risiko- und Krisenkommunikation,
  • Kernaufgaben der öffentlichen Verwaltung, insbesondere Regierung und Parlament, Polizei, Verfassungsschutz, Feuerwehr, Katastrophenschutz, Steuerverwaltung, Justiz, Veterinärwesen, Küstenschutz, Hochwasserschutz,
  • Lehrkräfte und alle weiteren in Schulen Tätige; in Kindertageseinrichtungen Tätige sowie Kindertagespflegepersonen,
  • Leistungsangebote der Eingliederungshilfe nach dem SGB IX, stationäre Gefährdetenhilfe, stationäre Einrichtungen der Jugendhilfe und ambulante sowie teilstationäre Angebote der Jugendhilfe als notwendige Voraussetzung für die Gewährleistung des Kindeswohls nach dem SGB VIII,
  • Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, Notarinnen und Notare, Steuerberaterinnen und Steuerberater, Berufsbetreuerinnen und Berufsbetreuer und deren Kanzleipersonal,
  • Sicherheitspersonal, Hausmeisterinnen und Hausmeister und Gebäudereinigerinnen und Gebäudereiniger für die zuvor aufgeführten Bereiche,
  • Bestatterinnen und Bestatter.

Die Betreuung für Kinder mit Eltern in systemrelevanten Berufen kann nur in der Arbeitszeit dieses Elternteils stattfinden.

Adelby 1 ist verpflichtet, sich an die Verordnung des Landes zu halten und an das damit einhergehende Betreuungsverbot. Wir tun unsere Bestes, um alles zu realisieren, was den Bedarfen der Eltern entspricht. Wir bitten um Verständnis, dass wir allerdings keine Ausnahmen von geltenden Verordnungen aus Kulanzgründen umsetzen können.

Bereits ab März 2020 haben wir uns mit den Fragen zu Elternbeiträgen befasst. Ob das Land erneut Kosten wie die Elternbeiträge übernimmt, ist offen. Zum Verständnis für Sie: Wir wollen keine Mitarbeitenden entlassen und können somit auch nicht die Kosten reduzieren. Die Vertragsgrundlage ist bindend. Selbstverständlich werden aber alle Kosten, die eingespart werden (wie die Verpflegung) in Ihrem Beitrag reduziert.

Wir werden Sie an dieser Stelle über Neuerungen informieren.

Update vom 11. Dezember 2020 22:05 Uhr


Wichtige Informationen für Kindertageseinrichtungen und Eltern

Bitte anklicken, um das komplette Dokument zu lesen:

Infoschreiben Land SH

Update vom 01. Dezember 2020 15:45 Uhr


Liebe Mitarbeitende,

Vom Gesundheitsamt Flensburg gibt es Empfehlungen zur Nutzung von FFP2-Masken:

Tragezeit und Entsorgung

Die maximale Tragezeit beträgt grundsätzlich zwei Stunden mit einer Mindesterholungsdauer von 30 Minuten. Das heißt, wenn durchgängig zwei Stunden lang die FFP2-Maske getragen wird, sollte diese entsorgt und eine neue benutzt werden.

Wenn die Maske nur 1,5 Stunden genutzt wird, kann sie nach 30 Minuten (Mindesterholungsdauer) für weitere 30 Minuten erneut genutzt werden. Danach erfolgt die Entsorgung.

Maskenvergabe

Die jeweiligen Teamleitungen vergeben die FFP2-Masken an die Teams. Der Bedarf wird bei der Teamleitung oder Einrichtungsleitung angemeldet. Die ausgegebenen Masken von Adelby 1 dienen ausschließlich beruflichen Zwecken.

Weitere Infos

Weitere Informationen finden Sie beim Robert Koch-Institut.

Update vom 09. November 2020 11:40 Uhr


Liebe Eltern,

unser Team in der Geschäftsstelle ist weiter für Sie da! Am besten erreichen Sie uns telefonisch oder per E-Mail.

Bitte vereinbaren Sie vor einem persönlichen Besuch in der Waitzstraße einen Termin.

AbteilungTelefonE-Mail
Zentrale 0461 49305-0 info@adelby1.de
Kundenbetreuung und Rechnungsstellung 0461 49305-140 kunden@adelby1.de
Personalabteilung 0461 49305-130 personal@adelby1.de

Alle Ansprechpersonen bei Adelby 1 finden Sie hier.

Update vom 30. Oktober 2020 17:25 Uhr


Informationen aus der Geschäftsführung von Adelby 1

YouTube-Videos


Beim Anschauen werden Cookies gesetzt und ggf. weitere Daten übertragen.

Update vom 26. Oktober 2020 19:15 Uhr


Liebe Mitarbeitende,

Heiko Frost

ich möchte Sie heute über die weitere Vorgehensweise und den Umgang mit der aktuellen Situation informieren.

Bitte beachten Sie das Schreiben im Anhang und geben Sie diese Information auch an Ihre Kolleg*innen weiter.

Freundliche Grüße & gute Gesundheit
Heiko Frost

Schreiben zur aktuellen Situation

Zum Vergrößern bitte anklicken

Update vom 26. Oktober 2020 10:15 Uhr


Liebe Mitarbeitenden, 

die Infektionszahlen in Flensburg steigen, und wir möchten Sie hiermit darauf hinweisen, die Auflagen der Gesundheitsämter und der Städte und Kreise zu beachten. Dies bedeutet, dass der Einsatz von Visieren nicht mehr gestattet ist. Wir haben bereits weitere FFP2-Masken bestellt. Sobald diese ankommen, stehen sie Ihnen zur dienstlichen Verwendung zur Verfügung.

Zudem möchten wir darauf hinweisen, dass Sie sich nach der Rückkehr aus einem Risikogebiet mit ihren zuständigen Gesundheitsamt in Verbindung setzen. Sollten das Gesundheitsamt für Sie Quarantäne angeordnet haben, senden Sie diesen Bescheid bitte an die Personalabteilung.

Wir bitten Sie, sich auf unserer Homepage unter www.adelby1.de/corona über Neuerungen auf dem Laufenden zu halten.

Update vom 27. August 2020 17:10 Uhr


Empfehlung Krankheitsanzeichen

Ältere Updates


  

Klicken Sie hier für ältere Updates.

 

 

 

Wir sind für alle da.

Adelby 1 ist Träger von Kindertagesstätten, Familienzentren, Frühförderung, Offenem Ganztag, einer stationären Jugendhilfe-Einrichtung und Integrationshilfen in Schulen.

Wir unterstützen Eltern und Kinder, wenn sie es brauchen. Wir fördern individuell und wollen daran mitwirken, dass alle Menschen am täglichen gesellschaftlichen Leben teilnehmen können.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter, und Sie werden von uns per E-Mail über Neuigkeiten benachrichtigt.

Aktion Mensch Erfolgsfaktor Familie KQS Menschen stärken Menschen Fortschrittsindex Erfolgsfaktor Familie Klimapakt Flensburg liebt dich Paritätischer SH Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Schleswig-Holstein e.V.

Beim Besuch unserer Seiten werden nur technisch notwendige Daten übertragen (z.B. Session-Cookies).

Bevor (etwa durch das Anschauen von Videos) weitere Daten übertragen werden, holen wir Ihre Zustimmung dazu ein.