Corona-Infos  www.adelby1.de/corona

Die Adelby 1-App

Wir suchen Mitarbeitende

Kita-Platz-Anmeldung

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus


  

 

Update vom 12. April 2021


Liebe Eltern,

noch immer haben die Kreise und kreisfreien Städte aufgrund des Pandemiegeschehens unterschiedliche Öffnungsgrade in Ihren Kitas angeordnet.

Am vergangenen Freitag wurde die aktuelle Allgemeinverfügung der Stadt Flensburg veröffentlicht, diese finden Sie hier. Sie gilt für den Zeitraum vom 11.04. – 18.04.2021.

Die Notbetreuung wurde in der Stadt Flensburg zum 10.04.2021 aufgehoben und durch den eingeschränkten Regelbetrieb abgelöst.

In der Allgemeinverfügung ist der berechtigte Personenkreis wie folgt definiert:

  • Kinder, die einen täglichen hohen Pflege- und Betreuungsaufwand oder heilpädagogischen Förderbedarf sowie Sprachförderbedarf bei geringen Deutschkenntnissen haben, dem im häuslichen Rahmen nicht entsprochen werden kann,
  • Kinder, die aus Sicht des Kindeswohls besonders schützenswert sind,
  • Kinder, bei denen mindestens eine erziehungsberechtigte Person in Bereichen der kritischen Infrastrukturen nach §19 Abs. 2 BekämpfVO tätig ist und keine Alternativbetreuung vorhanden ist,
  • Kinder von berufstätigen Eltern unabhängig von einer KRITIS-Zugehörigkeit, wenn beide Eltern berufstätig sind und keine Alternativbetreuung vorhanden ist und
  • Kindern von berufstätigen Alleinerziehenden, bei denen keine Alternativbetreuung vorhanden ist.

Die Erziehungsberechtigten haben die Voraussetzungen zur Inanspruchnahme gegenüber der Einrichtung in geeigneter Weise zu dokumentieren.

Bitte melden Sie Ihren Bedarf bei der zuständigen Kita-Leitung an.

Im eingeschränkten Regelbetrieb fallen für Sie die Elternbeiträge für den jeweiligen Zeitraum der Allgemeinverfügung an. Für Eltern, die weiterhin keine Betreuung für Ihre Kinder in Anspruch nehmen dürfen, weil Sie nicht zu dem berechtigten Personenkreis gehören, werden weiterhin die Kosten erlassen.

Wir werden die Kostenberechnung sowie mögliche Erstattungen rückwirkend im Mai vornehmen.

Update vom 31. März 2021


Ab dem 1. April 2021 werden die Corona-Maßnahmen in Flensburg wieder verschärft, u.a. gehen Kindertagesstätten erneut in den Notbetrieb. Das gilt zunächst bis zum 11. April.

Update vom 29. März 2021


Liebe Eltern,

aufgrund vieler Anfragen bezüglich der März/April-Abrechnungen stellen wir an dieser Stelle die Information des Landes Schleswig-Holstein zur Umsetzung der anteiligen Kostenberechnung im Zeitraum des eingeschränkten Regelbetriebs zur Verfügung.

Wir wünschen Ihnen schöne Ostertage und bleiben Sie gesund.

Handreichung KitaG

Update vom 29. März 2021


Informationen zur Kita-Abrechnung

Stadt Flensburg

Nach dem Landeserlass vom 23.03.2021 stellen wir im März nur den Zeitpunkt ab Betreuungsaufnahme in Rechnung und werden den Betrag zusammen mit der Verpflegung am 03.04.2021 von Ihrem  Konto abbuchen.

Die Abrechnung im April erfolgt nach dem selben Prinzip. Hier erfolgt die Abrechnung ebenfalls zum 03.04.2021.

Wichtig für alle Eltern, deren Kinder noch nicht betreut werden: Hier werden wir keine Rechnung stellen und diese erst nach Betreuungsaufnahme ihrer Kinder nachträglich erstellen.

Dies bedeutet, dass es im April und im Mai zu Doppelbelastungen kommen kann, je nachdem, wie Ihre Kinder in der Betreuung waren/sind.

Eventuell zu viel entrichtete Beiträge werden innerhalb von zwei Monaten zurück erstattet.

Kreis Schleswig-Flensburg

Am 03.04.2021 werden wir die Beiträge für März und April abbuchen. Die März-Abrechnung enthält den Zeitraum ab dem 15.03.2021 und den halbierten Monatsbeitrag für die Verpflegung.

Der April wird wie gewohnt abgerechnet. Dies bedeutet, dass es zu einer Doppelbelastung kommt.


Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Das Team der Kundenbetreuung wünscht frohe Ostertage und bleiben Sie gesund!

Update vom 24. März 2021


Es gibt einen neuen Bund-Länder-Beschluss zur Corona-Pandemie.

Update: Die angekündigte „Osterruhe“ wird nicht umgesetzt.

Update vom 22. März 2021


Liebe Eltern,

es gibt eine neue Information der Stadt Flensburg zur Ferienbetreuung an Grundschulen: Eine reguläre Ferienbetreuung kann nur stattfinden, wenn auch Präsenzunterricht stattfindet.

Eine schulische Ferienbetreuung für die Schülerinnen und Schüler im Wechselunterricht (wie aktuell in Flensburg) ist grundsätzlich nur als Notbetreuung möglich, es sei denn, das jeweils zuständige Gesundheitsamt hat eine andere Anordnung getroffen.

Wir informieren Sie, sobald es Neuigkeiten gibt.

Update vom 15. März 2021


Ab dem 15. März gibt es Neuigkeiten in der Betreuung:

Kitas

Die Kitas in Kiel, Husum und im Kreis Schleswig-Flensburg öffnen im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen, die Flensburger Kitas im eingeschränkten Regelbetrieb.

Schulen

In Flensburg findet für die Jahrgangsstufen 1 bis 6 im Wechselunterricht statt. Die andere Jahrgangsstufen lernen weiterhin in Distanz, die Abschlussjahrgänge können sich unverändert vorbereiten.

Im Kreis Schleswig-Flensburg findet für die Jahrgangsstufen 1 bis 6 im Präsenzunterricht statt. Die Jahrgangsstufen 7 bis 13 gehen in den Wechselunterricht, die Abschlussjahrgänge können sich unverändert vorbereiten. Die Regelungen gelten auch für die Schulen im Flensburger Umland.

Offener Ganztag

Für den Offenen Ganztag an Flensburger Grundschulen gilt in dieser Woche weiterhin die Notbetreuung. Es wird für die nächste Woche wieder neu bewertet. In den Osterferien darf betreut werden. 

Update vom 23. Februar 2021 11:00 Uhr


Elternbrief Stadt Kiel

Update vom 18. Februar 2021 10:20 Uhr


Gemeinsam gegen Corona

Kreis Schleswig-Flensburg und Stadt Flensburg setzen sich gemeinsam für die Eindämmung des Infektionsgeschehens ein

Aufgrund einer aktuell verschärften Infektionslage haben der Kreis Schleswig-Flensburg und die Stadt Flensburg neue Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus ergriffen. Über die konkreten Maßnahmen informierte die Landesregierung gestern in einer ersten Medien-Information.

Betreuung in Kitas und Grundschulen

  • Stadt Flensburg: aktuell kein Start einer Regelbetreuung, nur Notbetreuung
  • Kreis Schleswig-Flensburg: aktuell kein Start einer Regelbetreuung, nur Notbetreuung
  • Kreis Nordfriesland: Regelbetreuung unter Corona-Bedingungen ab 22.02.
  • Stadt Kiel: Regelbetreuung unter Corona-Bedingungen ab 22.02.

In den vergangenen Monaten haben wir bei Adelby 1 viele Erfahrungen im Umgang mit der Corona-Pandemie gesammelt und unsere Schutzmaßnahmen laufend angepasst und optimiert. Die neue Situation verlangt, dass wir nur in einigen wenigen Bereichen noch Anpassungen vornehmen müssen. Diese Bereiche und die jeweils betroffenen Personen werden direkt und detailliert von uns informiert.

Es ist uns bewusst, dass die neuen Regelungen für unsere Mitarbeitenden eine weitere, große Belastung darstellen. Wir haben weiterhin größtes Vertrauen in unsere Mitarbeitenden, die dieser Pandemie mit Stärke und Energie begegnen.

Wir sind gut vorbereitet und werden auch diese Zeit gemeinsam gut überstehen. Wir wünschen allen weiterhin viel Kraft und Energie. Gemeinsam und durch verantwortungsbewusstes Handeln können wir auch diese Lage überstehen.

Update vom 16. Februar 2021 09:10 Uhr


Schnupfenplan

Update vom 10. Februar 2021 12:30 Uhr


YouTube-Videos


Beim Anschauen werden Cookies gesetzt und ggf. weitere Daten übertragen.

Liebe Familien,

ab sofort könnt Ihr euch wieder Bücher und Spiele für zu Hause ausleihen. Die Bücher und Spiele könnt ihr online oder telefonisch reservieren und immer freitags 12.00 – 13.00 Uhr vor dem Familienzentrum Nordstadt in der Bauer Landstr. 19 (mit Maske) abholen.

Hier geht es zur Online-Ausleihe >>>

Update vom 26. Januar 2021 10:40 Uhr


Liebe Eltern,

bis zum 14. Februar übernimmt das Land Schleswig-Holstein die Elternbeiträge für Kita und Offenen Ganztag.

Adelby 1 hat sich dazu entschieden, die Elternbeiträge für den Zeitraum ab dem 15. Februar vorerst nicht in Rechnung zu stellen, da noch nicht klar ist, ob Kitas und Schulen dann wieder öffnen dürfen. Wir wollen so unnötige Korrektur-Rechnungen vermeiden.

Sollten Kitas und Schulen ab dem 15. Februar wieder öffnen, rechnen wir die Beiträge für den halben Februar zusammen mit der März-Rechnung ab.

Bitte beachten Sie bei Ihrer Planung, dass in diesem Fall die Abbuchung der Februar-Rechnung zusammen mit der März-Rechnung am 3. März (Kita) bzw. 15. März (Offener Ganztag) erfolgt.

Update vom 26. Januar 2021 09:50 Uhr


Maskenpflicht: Welche Masken sind dürfen verwendet werden?

Mit dem neuen Erlass vom 25.01.2021 gelten auch für uns neue Regeln. So müssen alle Mitarbeitenden in der Kita ab sofort OP-Masken oder FFP2-Masken tragen. Die selbstgenähten Masken sind nicht mehr erlaubt!

 FFP2-MaskeOP-Maske
Wirksamkeit FFP2-Masken dienen als Gegenstände der persönlichen Schutzausrüstung vor allem dem Schutz des Maskenträgers vor Partikeln, Tröpfchen und Aerosolen. OP-Masken sind Medizinprodukte und wurden für den Fremdschutz entwickelt. Sie schützen vor allem das Gegenüber vor abgegebenen infektiösen Tröpfchen des Mundschutzträgers. Allerdings können OP-Masken bei festem Sitz auch den Selbstschutz gewährleisten.
Anziehen Vor dem Anlegen die Hände gründlich waschen. Vor dem Anlegen die Hände gründlich waschen.
Besonders zu beachten   Fester Sitz an den Wangen und an der Nase, für den Eigenschutz.
Tragzeit

Bis er feucht ist, maximal 2 Stunden.

Kann nach dem Trocken erneut angelegt werden. Bitte separat trocknen lassen.

Bis er feucht ist, maximal 2 Stunden.
Beispiel Bei einem 8-Stunden-Tag zwei Mund-Nasen-Schutz abwechselnd benutzen. Bei einem 8-Stunden-Tag müssen drei Mund-Nasen-Schutz benutzt werden.
Entsorgung

Nach 8 Stunden Tragezeit

In einen geschlossenen Mülleimer

Nach Durchfeuchtung

In einen geschlossenen Mülleimer

Aufbereitung nein nein
Unterbrechung Innerhalb einer Dauer vom 2,5 Stunden sollte der Mund-Nasen-Schutz 30 Minuten nicht getragen werden (z.B. wenn man allein im Raum ist, Spielsachen reinigt, im Außengelände ist, Trösten, gezielte Sprachförderung, Pause)

Wir haben uns mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen zu einer Wiederverwendbarkeit der FFP2-Masken befasst. Die Trägerin des Projekts weist auf ihrer Homepage zwar Möglichkeiten zur Wiederverwendbarkeit aus, allerdings gelten diese Hinweise lediglich für den Privatgebrauch.

Nach den Regelungen des Arbeitsschutzes sind FFP2-Masken entsprechend der Vorgaben der Hersteller zu nutzen. Die meisten Masken sind als Einmalprodukte ausgelegt. Mit der Wiederverwendung der FFP2-Masken erlischt das CE-Zertifikat von Einmalprodukten, und die Hersteller können nicht haftbar gemacht werden. Dann sind die Arbeitgeber für die technische und hygienische Sicherheit verantwortlich. Daher ist bei Einmalprodukten nur eine eigenverantwortliche Wiederverwendung für den Privatbereich möglich (Quelle: FH Münster).

Leider kann Adelby 1 somit keine Empfehlung zur Wiederverwendung aussprechen, auch wenn uns dies aus ökologischer Sicht schmerzt.

Update vom 22. Januar 2021 11:45 Uhr


Liebe Eltern,

wir vom Familienzentrum sind weiter für euch zu erreichen.
Bei Beratung und Unterstützung im Alltag, Hilfe bei Briefen von Ämtern oder bei Fragen zu alltäglichen Themen könnt ihr uns per Telefon oder E-Mail kontaktieren.

Bild von Sandra TrautmannTelefon: 0461 40683962
E-Mail: strautmann@adelby1.de

Bild von Arvid HenningsTelefon: 0175 4137004
E-Mail: ahennings@adelby1.de

 

والدین عزیز،والدین عزیز،

برای مشاوره و پشتیبانی در زندگی روزمره ، ما می توانیم با نامه های اداری یا سوالات در مورد موضوعات روزمره به شما کمک کنیم:

تلفن: 046140683962 Bild von Sandra Trautmann
ایمیل: strautmann@adelby1.de

تلفن: 01754137004 Bild von Arvid Hennings
ایمیل: ahennings@adelby1.de

 

الآباء الأعزاء،

لا يزال بإمكانك الوصول إلينا من مركز عائلة فولوند
يمكن الوصول إلينا للحصول على المشورة والدعم في الحياة اليومية ، أو المساعدة في رسائل من السلطات أو أسئلة حول الموضوعات اليومية:

تلفون: 046140683962Bild von Sandra Trautmann
ايميل: strautmann@adelby1.de

تلفون: 01754137004Bild von Arvid Hennings
ايميل: ahennings@adelby1.de

Update vom 20. Januar 2021 18:40 Uhr


Aufgrund der aktuellen Lage ist unsere Geschäftsstelle in der Waitzstraße nur noch von 10 – 11 Uhr geöffnet. Telefonisch (0461 49305-0) oder per E-Mail bleiben wir natürlich erreichbar.

Eingeschraenkte Erreichbarkeit der Geschäftsstelle

Update vom 18. Januar 2021 13:30 Uhr


Liebe Mitarbeitende,

aufgrund aktueller Entwicklungen, auch im Unternehmen, fordert die Arbeitgeberin alle Bereiche erneut und nachhaltig auf:

  • Masken auch im Rahmen von zwingend notwendigen Besprechungsformaten nicht mehr abzunehmen.
  • Pausen nicht mehr gemeinsam in einem Raum zu verbringen.
  • Begegnungen von Personen grundsätzlich, auch in den Verwaltungen, strikt zu unterbinden.
  • Restlos, auch in den Verwaltungen ausschließlich so umzustellen, dass bei keiner mobilen Telearbeitsmöglichkeit ausschließlich nur noch in Einzelbüros gearbeitet wird.
  • Präsenztermine, auch externe Termine, grundsätzlich nicht mehr in Präsenz wahrzunehmen. Das gilt insbesondere auch für Behörden oder Institutionen.
  • Elterngespräche (einzige Ausnahme IFF) ausschließlich digital umzusetzen. Hier möchten wir bei Unterstützungsbedarf auf unsere Sprach- und Kulturmittler*innen hinweisen.

Weitere Informationen folgen in den kommenden Tagen bzw. werden der Krisenstab sowie die Bereichskonferenzen besprechen.

Wir stehen weiter in engem Austausch zum Gesundheitsamt und informieren auch hier, sobald neue Verfahrenswege gegeben sind.

Für Quarantäne gilt seit Freitag neu:

  • Auslösende Überträger*in (positiv getestet)
    = 10 Tage Quarantäne
  • Kontaktpersonen dieser auslösenden Person
    = 14 Tage Quarantäne

Die Quarantäneanweisung an sich aber stellt ausschließlich und einzig das Gesundheitsamt aus.

Wir senden an dieser Stelle an alle erkrankten Mitarbeitenden unsere besten Genesungswünsche.

Allen anderen einen guten Wochenstart und ausreichend Mußemöglichkeit bei den zunehmenden Anstrengungen und Unsicherheiten.

Update vom 18. Januar 2021 08:10 Uhr


Schließung der Geschäftsstelle Travestraße

Aufgrund einer Anweisung des Gesundheitsamtes ist in unserem Bereich Schule und Inklusion die Leitung und Verwaltung umfassend unter Quarantäne gestellt.

Einige Teamkolleginnen arbeiten in mobiler Telearbeit. Die Außen-Geschäftsstelle in der Travestraße wurde von Adelby 1 geschlossen. Es wird durch diese Einschränkungen zu erheblichen Arbeitsverzögerungen in Prozessen für diesen Bereich kommen. Wir bitten um Verständnis.

Update vom 12. Januar 2021 14:40 Uhr


Maske auf!

Der Kreis Schleswig-Flensburg hat zum 10.01.2021 verfügt, dass in Angeboten der Kindertagesbetreuung (Elementar, Krippe, Hort) alle erwachsenen Personen – auch die pädagogischen Fachkräfte – eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen haben. Dabei können die pädagogischen Fachkräfte in der Betreuung der Kinder mit Blick auf das Kindeswohl situationsabhängig, z.B. zur gezielten Sprachförderung oder beim Streitschlichten und Trösten der Kinder, vorübergehend auf das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verzichten.

Wir haben uns bei Adelby 1 dazu entschieden, diese Regelung für alle unsere Angebote der Kindertagesbetreuung – auch außerhalb des Kreises Schleswig-Flensburg – umzusetzen.

Also: Maske auf, denn Masken schützen alle.

Update vom 12. Januar 2021 09:20 Uhr


Elternbeiträge

Die Elternbeiträge für Kita und Offenen Ganztag im Januar werden erstattet.

Aufgrund der Vielzahl von Rückerstattungen bitten wir um Ihr Verständnis, dass die Überweisungen etwas Zeit in Anspruch nehmen werden. Bis Ende Januar werden alle Erstattungen erfolgt sein.

Verpflegungskosten

Die Verpflegungskosten für den Januar im Rahmen der Notbetreuung werden mit der Februar-Rechnung abgerechnet.

Persönliche Termine

Aufgrund der aktuellen Situation finden persönliche Termine in der Geschäftsstelle nur in dringenden Fällen statt. Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

Unsere Kundenbetreuung erreichen Sie telefonisch unter 0461 49305-140 oder per E-Mail an kunden@adelby1.de.

Update vom 6. Januar 2021 18:45 Uhr


Anschreiben Eltern und Sorgeberechtigte

Update vom 29. Dezember 2020 11:40 Uhr


Liebe Eltern,

unsere Kitas und der Offene Ganztag bleiben Corona-bedingt auch nach dem 4. Januar 2021 geschlossen.

Bei systemrelevanter Beschäftigung und für Alleinerziehende besteht eine Notbetreuung. Melden Sie sich bitte zuvor bei der jeweiligen Einrichtungsleitung.

Wir wünschen ein gesundes 2021!

Arabisch

Update vom 29. Dezember 2020 11:20 Uhr


Flensburger Tageblatt vom 29.12.2020

Flensburger Tageblatt vom 29.12.2020

Update vom 22. Dezember 2020 11:30 Uhr


Corona-Ausbruch in der Kita Sol-Lie – scharfe Kritik an Träger und Gesundheitsamt

(Artikel im Flensburger Tageblatt vom 22.12.2020)

Kurz vor den Festtagen ist in unserer Kita Sol-Lie leider der Fall eingetreten, den wir konsequent versucht haben zu verhindern. Wir haben unter unseren Mitarbeitenden leider neun mit dem Corona-Virus infizierte Personen zu beklagen.

Das politische Ziel war es stets, die Schulen und Kitas im Land so lange wie möglich geöffnet zuhalten. Hierzu mussten wir unsere Mitarbeitenden seit dem Frühjahr 2020 einem deutlich erhöhten Infektionsrisiko aussetzen und haben penibel alle erdenklichen Maßnahmen des Hygieneschutzes ergriffen.

Die Hygiene-Vorschriften bei Adelby 1 sind nachhaltig und aufwendig erarbeitet worden. Sie werden streng eingehalten. Die Mitarbeitenden haben sich zusätzlichen Auflagen und zusätzlichem Aufwand unterworfen, um dem Landeserlass gemäß Betreuungsformen weiterhin entsprechen zu können.

An dieser Stelle möchten wir ausweisen, wie dankbar wir allen pädagogischen Fachkräften für deren Einsatz in der Pandemie sind. Wir sind natürlich dankbar, dass wir unter unseren Mitarbeitenden keine schweren, Corona-bedingten Erkrankungen zu beklagen haben. Dafür ist Adelby 1 dankbar und sicherlich auch das gesamte Unternehmensumfeld.

In der aktuellen Situation helfen solidarisches und offenherziges Verhalten untereinander. Adelby 1 hat das Mögliche an Vorsorgemaßnahmen umgesetzt. Wir haben, auf verschiedenen Kommunikationswegen, so umfänglich informiert, wie es uns möglich war. Dieses war auch am 14. Dezember in der Kita Sol-Lie der Fall.

Die Kita ist nun, wie bereits andere Einrichtungen der frühkindlichen Bildung, eine betroffene Einrichtung der Pandemie. Wir stehen und standen im permanenten Austausch mit den Behörden, um das Optimalste zu realisieren.

Wir hoffen, dass alle positiven Test-Ergebnisse bei uns ein Ergebnis ohne Erkrankungsverlauf bleiben. Wir wünschen allen Erkrankten überall einen guten und schnellen Genesungsverlauf. Wir wünschen allen Familien, die unter den Einschränkungen leiden, eine hoffnungsfrohe und zuversichtliche Perspektive in ein gesünderes 2021 hinein.

Update vom 18. Dezember 2020 21:00 Uhr


YouTube-Videos


Beim Anschauen werden Cookies gesetzt und ggf. weitere Daten übertragen.

Update vom 15. Dezember 2020 22:00 Uhr


YouTube-Videos


Beim Anschauen werden Cookies gesetzt und ggf. weitere Daten übertragen.

Update vom 15. Dezember 2020 13:05 Uhr


Aktuell wurden wir aufgrund positiver Corona-Fälle angewiesen, unsere Kindertagestätte Sol-Lie zu schließen. Die Einrichtung wird eng durch das Gesundheitsamt begleitet.

Sie sind Mitarbeitende oder Elternteil? Sie brauchen nichts zu unternehmen, solange das Gesundheitsamt keinen Kontakt zu Ihnen aufnimmt.

Update vom 14. Dezember 2020 11:30 Uhr


Liebe Eltern und liebe Partner in den Schulen,

seit gestern steht es fest: Kitas und Schulen schließen ab dem 16. Dezember 2020.

Auch die Ferienbetreuung darf nicht in der geplanten Form umgesetzt werden, sondern nur als Notbetreuung (Aktualisierter Stand: 15.12.).

Es wird Notbetreuung für die Schulklassen 1 bis 7 und in der Kita geben für

  • Kinder, von denen mindestens ein Erziehungsberechtigter in Bereichen der kritischen Infrastrukturen nach § 19 VO dringend tätig ist. Dabei haben Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr auf eine Notbetreuung nur an solchen Tagen Anspruch, an denen sie nachweislich für den Bereitschaftsdienst eingeteilt sind,
  • Kinder von berufstätigen Alleinerziehenden,
  • Kinder, die einen täglichen hohen Pflege- und Betreuungsaufwand haben, dem im häuslichen Rahmen nicht entsprochen werden kann und
  • Kinder, die aus Sicht des Kindeswohls besonders schützenswert sind.

Die Erziehungsberechtigten müssen die Voraussetzungen gegenüber unserer Einrichtungen in geeigneter Weise dokumentieren. Weiterhin gilt, dass überprüft werden soll, ob nicht eine alternative Betreuung in Anspruch genommen werden kann.

Als systemrelevante Berufe gelten laut der aktuellen Verordnung diese Bereiche:

  • Energie: Strom-, Gas-, Kraftstoff-, Heizöl- und Fernwärmeversorgung gemäß § 2 BSI-Kritisverordnung (BSI-KritisV) vom 22. April 2016 (BGBl. I S. 958), zuletzt geändert durch Artikel 1 der Verordnung vom 21. Juni 2017 (BGBl. I S. 1903),
  • Wasser: Öffentliche Wasserversorgung und öffentliche Abwasserbeseitigung gemäß § 3 BSI-KritisV, Gewässerunterhaltung, Betrieb von Entwässerungsanlagen,
  • Ernährung, Futtermittelhersteller, Hygiene (Produktion, Groß- und Einzelhandel), einschließlich Zulieferung und Logistik, gemäß § 4 BSI-KritisV,
  • Informationstechnik und Telekommunikation einschließlich der Einrichtung zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze gemäß § 5 BSI-KritisV,
  • Gesundheit: Krankenhäuser, Rettungsdienst, ambulante, stationäre und teilstationäre Pflege, Niedergelassener Bereich, Angehörige der Gesundheits- und Therapieberufe, Medizinproduktehersteller, Arzneimittelhersteller und -großhändler, Hebammen, Apotheken, Labore, Sanitätsdienste der Bundeswehr gemäß § 6 BSI-KritisV, Schwangerschaftskonfliktberatung, die für den ordnungsgemäßen Betrieb eines Krankenhauses sowie einer stationären Pflegeeinrichtung erforderlichen Dienstleistungen (Nahrungsversorgung, Hauswirtschaft, Reinigung), notwendige medizinische Dienstleistungen für die Tiergesundheit,
  • Finanzen und Bargeldversorgung gemäß § 7 BSI-KritisV,
  • Arbeitsverwaltung, Jobcenter und andere Sozialtransfers,
  • Transport und Verkehr, einschließlich der Logistik für die kritischen Infrastrukturen, öffentlicher Personennahverkehr, gemäß § 8 BSI-KritisV,
  • Entsorgung, insbesondere Abfallentsorgung,
  • Medien und Kultur: Risiko- und Krisenkommunikation,
  • Kernaufgaben der öffentlichen Verwaltung, insbesondere Regierung und Parlament, Polizei, Verfassungsschutz, Feuerwehr, Katastrophenschutz, Steuerverwaltung, Justiz, Veterinärwesen, Küstenschutz, Hochwasserschutz,
  • Lehrkräfte und alle weiteren in Schulen Tätige; in Kindertageseinrichtungen Tätige sowie Kindertagespflegepersonen,
  • Leistungsangebote der Eingliederungshilfe nach dem SGB IX, stationäre Gefährdetenhilfe, stationäre Einrichtungen der Jugendhilfe und ambulante sowie teilstationäre Angebote der Jugendhilfe als notwendige Voraussetzung für die Gewährleistung des Kindeswohls nach dem SGB VIII,
  • Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, Notarinnen und Notare, Steuerberaterinnen und Steuerberater, Berufsbetreuerinnen und Berufsbetreuer und deren Kanzleipersonal,
  • Sicherheitspersonal, Hausmeisterinnen und Hausmeister und Gebäudereinigerinnen und Gebäudereiniger für die zuvor aufgeführten Bereiche,
  • Bestatterinnen und Bestatter.

Die Betreuung für Kinder mit Eltern in systemrelevanten Berufen kann nur in der Arbeitszeit dieses Elternteils stattfinden.

Adelby 1 ist verpflichtet, sich an die Verordnung des Landes zu halten und an das damit einhergehende Betreuungsverbot. Wir tun unsere Bestes, um alles zu realisieren, was den Bedarfen der Eltern entspricht. Wir bitten um Verständnis, dass wir allerdings keine Ausnahmen von geltenden Verordnungen aus Kulanzgründen umsetzen können.

Bereits ab März 2020 haben wir uns mit den Fragen zu Elternbeiträgen befasst. Ob das Land erneut Kosten wie die Elternbeiträge übernimmt, ist offen. Zum Verständnis für Sie: Wir wollen keine Mitarbeitenden entlassen und können somit auch nicht die Kosten reduzieren. Die Vertragsgrundlage ist bindend. Selbstverständlich werden aber alle Kosten, die eingespart werden (wie die Verpflegung) in Ihrem Beitrag reduziert.

Wir werden Sie an dieser Stelle über Neuerungen informieren.

Update vom 11. Dezember 2020 22:05 Uhr


Wichtige Informationen für Kindertageseinrichtungen und Eltern

Bitte anklicken, um das komplette Dokument zu lesen:

Infoschreiben Land SH

Update vom 01. Dezember 2020 15:45 Uhr


Liebe Mitarbeitende,

Vom Gesundheitsamt Flensburg gibt es Empfehlungen zur Nutzung von FFP2-Masken:

Tragezeit und Entsorgung

Die maximale Tragezeit beträgt grundsätzlich zwei Stunden mit einer Mindesterholungsdauer von 30 Minuten. Das heißt, wenn durchgängig zwei Stunden lang die FFP2-Maske getragen wird, sollte diese entsorgt und eine neue benutzt werden.

Wenn die Maske nur 1,5 Stunden genutzt wird, kann sie nach 30 Minuten (Mindesterholungsdauer) für weitere 30 Minuten erneut genutzt werden. Danach erfolgt die Entsorgung.

Maskenvergabe

Die jeweiligen Teamleitungen vergeben die FFP2-Masken an die Teams. Der Bedarf wird bei der Teamleitung oder Einrichtungsleitung angemeldet. Die ausgegebenen Masken von Adelby 1 dienen ausschließlich beruflichen Zwecken.

Weitere Infos

Weitere Informationen finden Sie beim Robert Koch-Institut.

Update vom 09. November 2020 11:40 Uhr


Liebe Eltern,

unser Team in der Geschäftsstelle ist weiter für Sie da! Am besten erreichen Sie uns telefonisch oder per E-Mail.

Bitte vereinbaren Sie vor einem persönlichen Besuch in der Waitzstraße einen Termin.

AbteilungTelefonE-Mail
Zentrale 0461 49305-0 info@adelby1.de
Kundenbetreuung und Rechnungsstellung 0461 49305-140 kunden@adelby1.de
Personalabteilung 0461 49305-130 personal@adelby1.de

Alle Ansprechpersonen bei Adelby 1 finden Sie hier.

Update vom 30. Oktober 2020 17:25 Uhr


Informationen aus der Geschäftsführung von Adelby 1

YouTube-Videos


Beim Anschauen werden Cookies gesetzt und ggf. weitere Daten übertragen.

Update vom 26. Oktober 2020 19:15 Uhr


Liebe Mitarbeitende,

Heiko Frost

ich möchte Sie heute über die weitere Vorgehensweise und den Umgang mit der aktuellen Situation informieren.

Bitte beachten Sie das Schreiben im Anhang und geben Sie diese Information auch an Ihre Kolleg*innen weiter.

Freundliche Grüße & gute Gesundheit
Heiko Frost

Schreiben zur aktuellen Situation

Zum Vergrößern bitte anklicken

Update vom 26. Oktober 2020 10:15 Uhr


Liebe Mitarbeitenden, 

die Infektionszahlen in Flensburg steigen, und wir möchten Sie hiermit darauf hinweisen, die Auflagen der Gesundheitsämter und der Städte und Kreise zu beachten. Dies bedeutet, dass der Einsatz von Visieren nicht mehr gestattet ist. Wir haben bereits weitere FFP2-Masken bestellt. Sobald diese ankommen, stehen sie Ihnen zur dienstlichen Verwendung zur Verfügung.

Zudem möchten wir darauf hinweisen, dass Sie sich nach der Rückkehr aus einem Risikogebiet mit ihren zuständigen Gesundheitsamt in Verbindung setzen. Sollten das Gesundheitsamt für Sie Quarantäne angeordnet haben, senden Sie diesen Bescheid bitte an die Personalabteilung.

Wir bitten Sie, sich auf unserer Homepage unter www.adelby1.de/corona über Neuerungen auf dem Laufenden zu halten.

Update vom 27. August 2020 17:10 Uhr


Empfehlung Krankheitsanzeichen

Ältere Updates


  

Klicken Sie hier für ältere Updates.

 

 

 

 

 

Wir sind für alle da.

Adelby 1 ist Träger von Kindertagesstätten, Familienzentren, Frühförderung, Offenem Ganztag, einer stationären Jugendhilfe-Einrichtung und Integrationshilfen in Schulen.

Wir unterstützen Eltern und Kinder, wenn sie es brauchen. Wir fördern individuell und wollen daran mitwirken, dass alle Menschen am täglichen gesellschaftlichen Leben teilnehmen können.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter, und Sie werden von uns per E-Mail über Neuigkeiten benachrichtigt.

Aktion Mensch Erfolgsfaktor Familie KQS Menschen stärken Menschen Fortschrittsindex Erfolgsfaktor Familie Klimapakt Flensburg liebt dich Paritätischer SH Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Schleswig-Holstein e.V.

Beim Besuch unserer Seiten werden nur technisch notwendige Daten übertragen (z.B. Session-Cookies).

Bevor (etwa durch das Anschauen von Videos) weitere Daten übertragen werden, holen wir Ihre Zustimmung dazu ein.