• Aktuelles
  • Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Die Adelby 1-App

Wir suchen Mitarbeitende

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus


Adelby 1 hat einen Krisenstab eingerichtet. Dieser hält in allen Fragen direkte Rücksprache mit den Kreis- und Landesbehörden für Gesundheitsschutz. Wir arbeiten eng mit den Gesundheitsbehörden zusammen und folgen allen Anordnungen und Empfehlungen.

  

=

Notbetreuungs-Telefon

0461 49305-444

Montag – Freitag
09:30 – 13:30 Uhr

Wir sind für Sie da und beantworten Ihre Fragen zur Notbetreuung bei Adelby 1.

j

Gesprächs-Telefon

0461 49305-445

Montag – Donnerstag
10 – 16 Uhr
Freitag 10 – 15 Uhr

Wir hören Ihnen zu, und wenn Sie es wünschen, suchen wir gemeinsam nach Lösungen und Hilfen.

?

Beratungs-Telefon

0461 49305-446

Montag – Freitag
9 – 14 Uhr

Wir unterstützen Sie bei Fragen zu Anträgen, Schreiben von Behörden oder in Alltags- und Erziehungsfragen.

Hier finden Sie Informationen und Updates…

Über Neuigkeiten, die Adelby 1 betreffen, informieren wir Sie an dieser Stelle.

Update vom 29. März 2020, 20:35 Uhr

Liebe Eltern,

„Die Stadt Flensburg hat in dieser auch für die Eltern schwierigen Zeit entschieden, auf Antrag eine Erstattung der Elternbeiträge für den Schließungszeitraum (zunächst bis 19.04.) zu gewähren. Dies soll für alle Bereiche gelten, in denen keine Betreuung stattgefunden hat. Sowohl für Kita, Tagespflege und den offenen Ganztag.“
Quelle: Stadt Flensburg

Sobald wir genauere Informationen zum Ablauf der Antragstellung haben, werden wir Sie an dieser Stelle informieren.

Update vom 29. März 2020, 20:25 Uhr

Die Landeselternvertretung der Kitas in Schleswig-Holstein hat eine aktuelle Informationen für Eltern zu folgenden Themen veröffentlicht:

  1. Rückerstattung der Kita-Beiträge und Beiträge für die Kindertagespflege in Schleswig-Holstein
  2. Verschiebung der Kita-Reform
  3. Sofortige Maßnahmen zur Unterstützung der Eltern auf Bundesebene

Info Landeselternvertretung

Zum Vergrößern bitte anklicken

Update vom 26. März 2020, 21:25 Uhr

„Ein Gespräch kann helfen“

Unter diesem Titel steht Adelby 1 ab sofort für alle Eltern und auch Mitarbeitenden zur Verfügung.

Wir möchten Entlastung mit „dem einen Ohr“ anbieten, ohne dass wir ein therapeutischer Dienst sind. Wir können leider nicht zu Corona beraten – aber wir hören gerne zu, und wenn Sie es wünschen, suchen wir gemeinsam nach Lösungen und Hilfen.

Sie erreichen unser „Gesprächs-Telefon“ unter 0461 49305-445 (Montag – Donnerstag 10 – 16 Uhr, Freitag 10 – 15 Uhr).

Update vom 26. März 2020, 15:30 Uhr

Arvid Hennings

Unsere Fachkraft für Kita-Sozialarbeit aus dem Familienzentrum Nordstadt ist weiterhin telefonisch für Sie da.

Bei Fragen zu Anträgen, Schreiben von Behörden sowie in Alltags- und Erziehungsfragen erreichen Sie Arvid Hennings Montag – Freitag in der Zeit von 9 – 14 Uhr unter 0461 49305-446.

Update vom 26. März 2020, 15:15 Uhr

Liebe Eltern, liebe Mitarbeitende,

wir alle sehen uns tagtäglich mit neuen Informationen, Vorgaben und Herausforderungen im Kontext der Corona-Pandemie konfrontiert. Es ist uns wichtig, dass wir Sie über alle Entwicklungen informieren und teilhaben lassen, was bei Adelby 1 passiert. 

Folgen Sie uns auf bekannten und neuen Wegen:

Soziale Medien

Update vom 24. März 2020, 14:55 Uhr

YouTube-Video


Beim Anschauen werden Cookies gesetzt und ggf. weitere Daten übertragen. Infos dazu finden Sie hier.

Und noch zwei Link-Tipps:

Update vom 24. März 2020, 13:45 Uhr

Wer sich schützt, schützt auch andere. Deshalb hat Adelby 1 einen großen Teil der Mitarbeitenden ins Home Office geschickt. Danke an alle, die von zu Hause unterstützen!

#WirBleibenZuhause

Update vom 24. März 2020, 11:40 Uhr

Wir haben eine FAQ mit Antworten auf häufig gestellte Fragen erstellt. Auch diese werden laufend aktualisiert.

Update vom 23. März 2020, 20:55 Uhr

YouTube-Video


Beim Anschauen werden Cookies gesetzt und ggf. weitere Daten übertragen. Infos dazu finden Sie hier.

Update vom 23. März 2020, 20:50 Uhr

YouTube-Video


Beim Anschauen werden Cookies gesetzt und ggf. weitere Daten übertragen. Infos dazu finden Sie hier.

Update vom 23. März 2020, 07:15 Uhr

Liebe Eltern,

die Entwicklung hat über das Wochenende zu einigen Neuigkeiten geführt.

Eltern aus Kita ist zugesichert, dass sie ihre Elternbeiträge zurückerhalten werden. Wir begrüßen dies ausdrücklich als einen richtigen und wichtigen Schritt! Leider wissen wir noch nicht, wie die Umsetzung erfolgen wird und bitten um Nachsicht, dass wir Ihre Fragen hierzu momentan nicht beantworten können.

Ebenso können wir für den Offenen Ganztag bezüglich der Beiträge oder Buchungen bis auf Weiteres nur an die Stadt Flensburg verweisen. Wir bitten von Nachfragen aktuell Abstand zu nehmen. Wir benötigen alle Ressourcen, um die Notbetreuungen organisieren und vorhalten zu können! Danke.

Für alle Bereiche gilt weiterhin: Wer eine Notbetreuung braucht und zu der ausgewiesenen Personengruppe gehört, wird sein Kind auch unterbringen können. Wir weisen an dieser Stelle auf unser neues Info-Telefon 0461 49305-444 hin (Montag – Freitag 09:30 – 13:30 Uhr). Bitte nutzen Sie diese Nummer nur für dringliche Fälle zur Betreuung! Alles andere muss warten.

Selbstverständlich werden wir Ihnen alles sofort zur Verfügung stellen, was wir an Informationen erhalten.

Bezüglich unserer ambulanten Leistungen (Integrationskräfte in Schule, Heilpädagogik usw.) schwimmen wir leider ebenso. Wir wissen nicht, wie und was in den kommenden Tagen erfolgen könnte, welche Empfehlungen und Anordnungen wir erhalten werden.

Wir haben, auch über das Wochenende, versucht, mehr Klarheiten für Sie und für uns zu erhalten. Aber wir bleiben auch ebenso überzeugt, dass viele Politiker und Verwaltungs-Mitarbeitende in den Behörden ebenso unter Hochstrom arbeiten. Es gilt weiterhin, alle Kräfte auf die Eindämmung zu fokussieren, sich untereinander zu stützen.  

Wir senden einfach die besten Grüße in eine Woche hinein, die bessere Nachrichten zu uns allen trägt.

Update vom 21. März 2020, 10:05 Uhr

Liebe Eltern,

wir sind für Sie da und beantworten Ihre Fragen zur Notbetreuung bei Adelby 1.

Ab Montag schalten wir dafür eine neue Telefonnummer: 0461 49305-444 (Montag – Freitag 9:30 – 13:30 Uhr)

Und noch ein Link-Tipp für Lehrkräfte:

Update vom 20. März 2020, 13:00 Uhr

Liebe Entscheidungsträger in Kommunen und im Land,

wir Träger erhalten laufend Anordnungen und Apelle.
Gleichzeitig wird leider schon jetzt von einer notwendigen „In-Anspruchnahme“ von Kurzarbeit und anderen Zuschussmöglichkeiten durch uns Träger gesprochen, damit wir keine Kürzungen erfahren müssen.

So können wir keine Perspektive nachhaltig aufbauen, die Notbetreuungen und steigenden Bedarfe zu sichern. 
Wir benötigen Verbindlichkeit, um nachhaltig unseren solidarischen Anteil an der Sicherung der Infrastruktur zu leisten.    

Freundliche Grüße
Heiko Frost

Update vom 19. März 2020, 21:25 Uhr

Besondere Zeiten – besondere Aktionen

Europaweit entsteht aktuell eine Not bei den vorhandenen Blutreserven. Erste Absprachen von Adelby 1 mit dem Deutschen Roten Kreuz haben ergeben, dass mit einer Sondergenehmigung eine gemeinsame Blutspende-Aktion möglich wäre.

Um dieses Projekt weiter voranbringen zu können, wären mindestens 200 Freiwillige notwendig. Selbstverständlich würden alle gesundheitlichen Vorkehrungen der aktuellen Situation angepasst, niemand würde gefährdet sein!

Würden Sie Blut spenden?

Update: Wir haben über 200 positive Rückmeldungen zu unserem Aufruf bekommen – vielen Dank! So dürfen wir alle gemeinsam am 17.04.2020 den DRK-Blutspendedienst Nord-Ost unterstützen, der eine Spendenaktion in Flensburg realisiert. Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden!

Update vom 19. März 2020, 10:05 Uhr

Unsere Haustechnik ist auch in diesen Zeiten aktiv.

YouTube-Video


Beim Anschauen werden Cookies gesetzt und ggf. weitere Daten übertragen. Infos dazu finden Sie hier.

Update vom 18. März 2020, 22:30 Uhr

Liebe Eltern,

auch an Sie möchten wir einige Worte richten!

Es ist nicht leicht in dieser Zeit, die Auswirkungen für das Unternehmen und die Arbeitsplatzsicherung der Ihnen vertrauten Personen abzuwägen und zu agieren.

Aber Sie, die Sie sich teilweise bereits seit Donnerstag plötzlich um Ihre Kinder zuhause kümmern, haben vielleicht ebenso keine Gewissheit, wie Sie diese Situation in Ihrer Firma/an Ihrem Arbeitsplatz, auch in Kombination mit Ihrer häuslichen Situation, gestalten sollen.

Ihnen gehört eindeutig unser Zuspruch und unsere Ansprache! Und das im Namen aller unserer Mitarbeitenden.

Auch wir möchten zeitnah über unsere Website Möglichkeiten anbieten, sich Unterstützung für die Situation einzuholen. Unsere pädagogischen Mitarbeitenden befassen sich damit unter Hochdruck. Bis erste Anleitungen, Tipps, Ideen und Empfehlungen hier erscheinen, geben wir eine kleine Linksammlung zur Hand:

Wir senden an Sie unsere uneingeschränkten Solidaritätsbekundung, wir denken auch an Ihre Herausforderungen. Wir hoffen sehr, dass wir Sie zeitnah noch konkreter mit solchen Kleinigkeiten unterstützen können.

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich.

Update vom 18. März 2020, 20:00 Uhr

Liebes Team von Adelby 1,

nach der Ansprache unserer Bundeskanzlerin möchten wir die Kernaussagen stützen.

Bitte halten Sie sich an die Anweisungen, dienstlich – aber auch privat.

Nutzen Sie alle besprochenen Anleitungen zum Home Office, oder genießen Sie Ihren Urlaub und Überstundenfrei, ohne etwas für die Arbeit zu tun und daran denken zu müssen.

Ja, es ist unfair, Urlaub zu haben, wenn man sich nicht frei bewegen kann. Aber respektieren Sie bitte, dass sich gleichzeitig z.B. der Krisenstab zur Abwendung von wirtschaftlichen Konsequenzen und zur Absicherung der Arbeitsplätze rund um die Uhr anstrengt, oder die IT-Abteilung ebenfalls rund um die Uhr für unsere Kommunikationskanäle und Funktionsfähigkeit agiert.

Je mehr sich für einen Urlaub entscheiden, desto weniger müssen wir wirtschaftliche Faktoren zu früh bedenken!

Solidarität gilt – neben den Erkrankten – den Unternehmen und Selbstständigen, die bereits Insolvenz beantragen mussten oder um erste Entlassungen nicht mehr herumkommen. Von diesen Schritten sind wir noch sehr weit entfernt!

Lassen Sie uns gemeinsam, mit Demut für einen relativ sicheren Arbeitsplatz und somit auch die Existenzsicherung, denen beistehen, denen es bereits anders ergeht. Unterstützen Sie mit Gesten oder Taten dort, wo diese Situation Ihrer Unterstützung bedarf.

Update vom 18. März 2020, 06:30 Uhr

YouTube-Video


Beim Anschauen werden Cookies gesetzt und ggf. weitere Daten übertragen. Infos dazu finden Sie hier.

Update vom 17. März 2020, 15:30 Uhr

Liebe Mitarbeitenden von Adelby 1,

ab Donnerstag ist die Freistellung beendet.

  • Wer arbeitsunfähig durch Krankheit ist, muss die Arbeitsunfähigkeits-Bescheinigung ab Donnerstag, den 19. März, ab dem ersten Tag einreichen. 
  • Wer aufgrund eigener Kinder unter 12 Jahren und einem Partner in einem systemrelevanten Infrastrukturbereich zu Hause bleiben soll, oder alleinerziehend ist, muss einen Antrag auf Freistellung ausfüllen.
  • Wer (bezahlten oder unbezahlten) Urlaub beantragen möchte, füllt den Urlaubsantrag aus. Wer noch über Überstunden verfügt, füllt den Antrag auf Überstunden aus.

Alle Anträge liegen kontaktfrei im Eingangsbereich der Geschäftsstelle aus (Waitzstraße 6 in Flensburg), Montag – Freitag in der Zeit von 9:00 Uhr – 15:00 Uhr.
Der Briefkasten befindet sich am Seiteneingang (einmal links ums Haus, ist auch ausgeschildert).

Sie können die Dokumente auch herunterladen und ausgefüllt an personal@adelby1.de senden.
Die Fristwahrung ab dem 19. März zählt!

Anträge auf Freistellung sind wöchentlich erneut zu stellen und Montags bis 12:00 Uhr einzureichen.

Alle Mitarbeitenden, die nicht aus einem der oben benannten Gründe entschuldigt fehlen, erhalten entweder durch ihre Leitung telefonisch einen Arbeitsauftrag oder finden sich am Donnerstag, den 19. März um 10:00 in ihrer Einrichtung ein.

Für Integrationsfachkräfte und die Teams vom Offenen Ganztag, von Familienzentren sowie der IFF planen wir noch den Einsatz. Sie erfahren durch Ihre Vorgesetzten, wie es weitergeht.

Wie immer gilt dieser Plan nur vorläufig und bis auf Weiteres. Bleiben Sie gesund!

Update vom 17. März 2020, 09:50 Uhr

Liebe Mitarbeitenden von Adelby 1,

die ersten Kolleginnen und Kollegen machen sich große Sorgen bezüglich Kurzarbeit, und wir möchten das vermeiden. Wir haben intensiv abgewogen, ob es gut ist, jetzt schon zu informieren! Wir möchten aber die größtmögliche Transparenz bieten.

Wir können das Risiko eines erheblichen, wirtschaftlichen Schadens in der aktuellen Situation nicht ausreichend ausschließen. Sobald uns Erklärungen über Kostenzusagen von allen beteiligten Parteien vorliegen, oder das Land ähnliches schriftlich zusichert, ist diese Frage unverzüglich vom Tisch.

Verantwortlich für die Sicherung aller Arbeitsplätze in der Zukunft, analysieren wir alle Risiken und agieren entsprechend. Aktuell kann ein nennenswertes Risiko für das Unternehmen leider nicht ausgeschlosen werden. Deshalb sprechen wir mit dem Betriebsrat.

Wenn wir mit dem Betriebsrat über Kurzarbeit sprechen, ist dieses nicht „mal schnell erledigt“ und geklärt. Es ist also z.Zt. weder vereinbart, noch kann Kurzarbeit einfach so von uns beantragt werden. Wir befinden uns aber in der Abklärungsphase, um im Bedarfsfall auch handeln zu können.


Bitte bewahren Sie die Ruhe in Bezug auf Ihre Existenzsicherung. Wir können nur versichern, dass wir auch weiterhin immer Lösungen für jeden einzelnen Fall suchen und finden werden, der besondere Härten bedeuten würde. Wir werden nicht leichtfertig riskieren, unser höchstes Gut zu verlieren: Sie!

Vertrauen Sie bitte auf das gute Gespür der Unternehmensleitung in den letzten Jahren.
Gemeinsam werden wir gut durch diese Situation kommen.


Eine weitere Information ist ebenfalls wichtig: Natürlich stehen wir in engem Austausch mit den Behörden und Gesundheitsämtern. Es wird jeder Verdachtsfall abgestimmt und jede Gefahr für das Personal abgewendet.

Wir müssen aber darauf hinweisen, dass alle sich zu Hause befindenden Mitarbeitenden nicht im Urlaub sind. Es gibt kein Arbeitsverweigerungsrecht. Einige Mitarbeitende arbeiten weiterhin unter Hochdruck und auch Mehrbelastung, damit etwa die Gehälter pünktlich fließen, die Abrechnungen erfolgen oder die Notgruppen entsprechend den Anweisungen vorgehalten werden.

Wir gehen mit Bedacht vor, wir werden jeden schützen. Kein Verständnis haben wir aber für die Fragen nach „Gerechtigkeit“, wenn einzelne Mitarbeitende aus dem Wartestatus heraus einbestellt werden. Wir verweisen an dieser Stelle gerne nochmals auf das Update vom 16. März um 16:15 Uhr.


Wir bauen auf ein gutes Miteinander, Verständnis und Rücksichtsnahme. Wir wünschen Ihnen Gesundheit und eine gute Hand für das gemeinsame Gelingen!

Update vom 16. März 2020, 16:20 Uhr

Liebe Eltern,

als Ausgleich für die erzwungenen Schließtage im April werden wir weder Frühstück noch Nachmittagsverpflegung in Rechnung stellen. Das Essen wird entsprechend der angepassten Öffnungszeiten abgerechnet. Die Gutschrift für das Essen im März wird nicht ausgezahlt, sondern mit der April-Rechnung verrechnet.

Update vom 16. März 2020, 16:15 Uhr

Liebe Mitarbeitenden von Adelby 1,

alle von Ihnen sollen bitte weiterhin uneingeschränkt zum sofortigen Einsatz zur Verfügung stehen! Sie sind dazu angehalten, zu Hause erreichbar zu sein. Informieren Sie sich tagesaktuell über Neuerungen über unsere Webseite.

  • Wer genehmigte Überstunden aufgebaut hat, ist bis zum Abbau der Überstunden vom „Zur-Verfügung-stehen“ befreit. (Das bedeutet auch, dass nach Ostern 2020 niemand mehr über Überstunden verfügen kann.) Wenn Sie Überstunden abbauen, schicken Sie bitte eine E-Mail an personal@adelby1.de.
  • Wer kurzfristig Urlaub nehmen möchte (bezahlt oder unbezahlt), meldet das ebenfalls an personal@adelby1.de. Auch dann sind Sie vom „Zur-Verfügung-stehen“ befreit.
    Es ist in dieser besonderen Situation ggf. möglich, Urlaub aus 2021 vorzuziehen.
  • Für alle verbleibenden Mitarbeitenden planen wir bereits Aufgaben und Arbeitseinsätze.
  • Wer Kinder unter 12 Jahren hat, und der Partner in einem kritischen Infrastrukturbereich tätig ist, bleibt bitte zu Hause und ist vorläufig freigestellt. Melden Sie sich bitte per E-Mail an personal@adelby1.de.
  • Darüber hinaus möchte  Adelby 1 zur wirtschaftlichen Absicherung einen Antrag auf Kurzarbeit stellen.
    Wir setzen uns hierzu mit unserem Betriebsrat auseinander.
  • Wer krank ist, bleibt bitte gleich zu Hause. Eine E-Mail an personal@adelby1.de reicht vorläufig aus. Bitte überlasten Sie nicht die Arztpraxen. Diese Regelung gilt nur vorübergehend! 

Dabei gilt, dass wir auf das Verantwortungsbewusstsein eines jeden bauen! Wir müssen natürlich mit allen einsatzfähigen Mitarbeitenden die Notgruppen vorhalten. Die Infrastruktur, wie z.B. Krankenhaus, Feuerwehr usw. sind jetzt noch wichtiger denn je!

Update vom 16. März 2020, 15:05 Uhr

Wir haben eine zusätzliche Notfallnummer geschaltet. Neben der 0171 5659171‬ können Behörden, Kommunen und Gesundheitsämter uns nun auch unter der 0151 42371482 erreichen.

Update vom 16. März 2020, 10:30 Uhr

Vielen Dank an Sie, liebe Eltern, dass Sie uns so toll unterstützen und alternative Betreuungsmöglichkeiten für Ihre Kinder finden!

Der Offene Ganztag an Grundschulen und an Förderzentren bleibt vorerst bis auf Weiteres geschlossen, es gibt keine Notfallbetreuung. Auch die Betreuung in den Osterferien wird nicht stattfinden.

Update vom 16. März 2020, 10:00 Uhr

YouTube-Video


Beim Anschauen werden Cookies gesetzt und ggf. weitere Daten übertragen. Infos dazu finden Sie hier.

Update vom 15. März 2020, 20:00 Uhr

Liebe Eltern,

nach uneinheitlichen Informationen aus diversen Foren und Kanälen sowie verschiedener Behörden weisen wir darauf hin, dass wir als freier Träger durchaus selber Entscheidungen treffen, wie wir in der aktuellen Situation verfahren.

Auch Adelby 1 selbst muss sich mit Verdachtsfällen und Infizierungen im Personalstamm auseinandersetzen und auch Sie als Eltern und Ihre Kinder schützen. Wir sind aus diesem Grund äußerst überlegt im Umgang mit Notgruppen und setzen nur bestimmtes Personal ein. Wir sind uns sicher, dass wir schon morgen deutliche Klarheit zu dieser Situation erfahren. Erste Anfragen machen aber deutlich, dass einige Bürger die Situation der Pandemie und ihre Tragweite leider noch nicht gänzlich erfasst haben.

Insbesondere die Definition zum Thema der systemrelevanten Berufsgruppen wird sehr divers beschrieben. Um erste Beispiele zu geben, die wir als Träger per Eigendefinition von Eltern nicht akzeptieren werden:

  • Wer bei einem Energiekonzern beschäftigt ist, jedoch in der Verwaltung arbeitet, gehört nicht automatisch zur Personengruppe
  • Wer als Redakteur beschäftigt ist, jedoch nicht direkt für die Risiko- und Krisenkommunikation eingesetzt wird, gehört nicht zur Personengruppe
  • Wer als Erzieher tätig ist, jedoch gar nicht durch den Arbeitgeber eingesetzt wird, gehört nicht automatisch zur Personengruppe
  • Wer als Feuerwehrfrau eingesetzt ist, jedoch freigestellt dem Betriebsrat angehört, ist nicht die Personengruppe

Wir appellieren an die Vernunft eines jeden und verweisen auch auf die eindeutigen Aussagen, dass vor einer Inanspruchnahme die Unterbringung bei Bekannten und Freunden ernsthaft und nachhaltig zu überprüfen ist.

Wir leisten unseren Beitrag zum Gelingen der Eindämmung der Pandemie und arbeiten auch über das Wochenende unter Hochdruck an den Vorbereitungen für morgen.

Die Situation nach aktueller Bewertung heute Abend ist wie folgt:

  • Alle Offenen Ganztage, auch an den Förderzentren, werden morgen früh nicht geöffnet! Ob eine Öffnung für Notgruppen und eine Zusammenlegung an einen Standort mittags erfolgt, werden wir erst morgen Vormittag abstimmen können.
  • Alle Flensburger Kitas öffnen morgen eine oder mehrere Notgruppen in der Kindertagesstätte kiwi, Hochfelder Landstraße 1. Wir werden hier morgen informieren, wie es am Dienstag weitergeht.
    Karte
  • Beide Kindertagesstätten in Handewitt und in Timmersiek bleiben geschlossen, bis die Unternehmensleitung eine Aufhebung des Betretungsverbots durch das Gesundheitsamt erfährt.
  • Die Kinnerstuv in Wees ist morgens für evtl. Notbetreuung (siehe oben) besetzt. Wir gehen nicht von einem Bedarf aus.
  • Die Kindertagesstätte Musica in Kiel ist morgens für evtl. Notbetreuung (siehe oben) besetzt. Wir gehen nicht von einem Bedarf aus.
  • Die Einrichtung Butenkieker unterbricht ihren Betrieb nicht.
  • Alle anderen Leistungen (Integrationsfachkräfte in Schule, IFF, Tagespflegeschulung usw.) werden bis auf weiteres ausgesetzt.

Wir informieren Sie bei neuem Kenntnisstand auf diesem Wege.

Wir weisen darauf hin, dass alle Telefonleitungen bei uns zwecks der Organisation morgen ausschließlich auf eine Ansage geschaltet bleiben. Für Behörden, Kommunen und Gesundheitsämter verbleibt unser Nottelefon 0171 5659171‬.

Eine weitere Notnummer wird morgen bekannt gegeben, nachdem sie geschaltet wurde.

Wir wünschen allen gute Gesundheit und ein erfolgreiches Bewältigen aller anstehende Aufgaben sowie die notwendige Ruhe dafür.

Update vom 15. März 2020, 08:20 Uhr

YouTube-Video


Beim Anschauen werden Cookies gesetzt und ggf. weitere Daten übertragen. Infos dazu finden Sie hier.

Update vom 14. März 2020, 19:00 Uhr

YouTube-Video


Beim Anschauen werden Cookies gesetzt und ggf. weitere Daten übertragen. Infos dazu finden Sie hier.

Update vom 14. März 2020, 17:15 Uhr

Liebe Eltern, liebe Mitarbeitende,

unser interner Krisenstab hat folgendes für Montag festgelegt:

Wir sind bemüht, trotz erster Verdachts- und Quarantänefälle im eigenen Personalstamm ab Montag einen Notbetreuungsdienst aufzubauen.


Für unsere Kitas gilt:

Alle Flensburger Kita-Leitungen treffen sich Montag ab 7:30 in der Hochfelder Landstraße 1.

Alle Eltern, wo beide werktätig beschäftigt sind in

  • Krankenhausbetrieb und Arztpraxen  
  • Polizei, 
  • Feuerwehr, 
  • Pflegedienst und Betreuung
  • Apotheken
  • technischer Wartungsdienst im Energiesektor

können für eine Notbetreuung die Kita kiwi (Hochfelder Landstraße 1 in Flensburg) aufsuchen. Wir sind nicht in der Lage, telefonische Auskünfte zur Betreuungssituation zu geben! Wir weisen auf den Landeserlass vom 14. März hin und vertrauen auf die Vernunft eines jeden Bürgers, diesen Auflagen nachzukommen. 

Für die Kita Musica in Kiel und für die Kinnerstuv in Wees gilt ebenfalls das Angebot von Notgruppen ab 8:00 Uhr, ausschließlich für die oben genannten Berufsgruppen.

Für die Kitas in Handewitt und Timmersiek gilt weiterhin die Anweisung der Behörden. Uns ist untersagt, die Einrichtungen zu öffnen, wir dürfen also keine Notgruppen einrichten.


Unser Offener Ganztag in Flensburg versucht ebenfalls, ein Notgruppenangebot für die Kernzeit einzurichten. Einen Frühdienst für Montag können wir nicht einrichten. Der Landeserlass weist den Offenen Ganztag eindeutig nicht als Notgruppenrelevant aus! In jedem Fall gilt die Beschränkung für Eltern, wie oben unter Kita ausgewiesen. Wir behalten uns vor, einzelne Kinder aus den vier Offenen Ganztagen ggf. an einem Standort zusammenzuführen. Die Kommunikation ist einzig mit Informationen über die Website möglich. Wir bitten von Anrufen abzusehen, da wir keine freien Ressourcen dafür haben.

Die Mitarbeitenden aus diesem Bereich halten sich bitte Montagvormittag telefonisch für weitere Anweisungen bereit. 


Für Integrationskräfte in Schule gilt vorerst weiterhin: Halten Sie sich zu Hause in Rufbereitschaft, um Anweisungen abzuwarten. Hier fehlt uns leider der konkrete Austausch zu den Behörden!


Für die Förderzentren in Flensburg hoffen wir auf eine Klärung am Montag. Bislang wird auch hier unsererseits der Betrieb nicht aufrechterhalten. Wir stehen im Kontakt zur Schulleitung. 


Weitere ambulante Leistungen in Flensburg und in den Landkreisen (IFF, Heilpädagogik) stellen wir vorläufig ein.


Ebenso wird auch die Qualifizierung für Tagespflege vorerst ab Montag unterbrochen. 


Es gilt weiterhin, dass für Behörden und Institutionsleitungen zwecks neuer Absprachen ein Nottelefon eingerichtet und die Geschäftsführung unter 0171 5659171 erreichbar ist. Aufgrund der Überlastungen haben wir alle Festnetznummern auf eine Ansage verlinkt. Wir bitten wiederholt um Rücksichtnahme, dass wir keine Ressourcen für Klärungen in Bezug auf Elternbeiträge oder auch andere Anfragen aktuell freigeben.

Wir sind so zeitnah, wie uns ermöglicht wird, auch für die Alltagsfragen wieder da.


Bleiben Sie gesund, vermeiden Sie möglichst viel den Kontakt zu Menschen in den kommenden Tagen und stützen Sie Nachbarschaft, die bereits in Quarantäne gestellt wurde oder durch Ausfälle von Dienstleistungen anderer Hilfe bedarf.   

Update vom 13. März 2020, 15:40 Uhr

Die Notfallbetreuung wird nicht durch Adelby 1 übernommen. Wir warten auf konkrete Anweisungen und aktualisieren hier sofort bei neuem Kenntnisstand.

Wir bitten ausdrücklich, von Nachfragen zu den Betreuungskosten abzusehen. Unser Fokus liegt auf den wichtigen Schritten zur Eindämmung der Pandemie sowie der Einhaltung behördlicher Vorgaben.

Update vom 13. März 2020, 12:30 Uhr

Ab Montag, den 16. März 2020 bleiben alle Schulen des Landes Schleswig-Holstein bis zum Ende der Osterferien (19. April 2020) geschlossen.

Die Betreuung in den Kitas wird ab dem 16. März 2020 bis zum 19. April 2020 ebenfalls landesweit ausgesetzt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Bildungsministeriums Schleswig-Holstein.

Update vom 13. März 2020, 10:45 Uhr

Ab Montag, den 16. März 2020 bleiben 

  • alle Kindertagesstätten in der Stadt Flensburg und
  • alle Schulen in der Stadt Flensburg und damit auch der Offene Ganztag

bis auf weiteres geschlossen.

Es sind auch weitere öffentliche Einrichtungen, wie Jugendaufbauwerk, Stadtbibliothek, Volkshochschule und Museen von der Maßname betroffen. Details entnehmen Sie bitte der entsprechenden Webseite der Stadt Flensburg.

Update vom 12. März 2020, 10:15 Uhr

Alle geplanten Adelby 1-internen Veranstaltungen, Sitzungen und Treffen (z.B. die Veranstaltung für neue Mitarbeitende, Dienstbesprechungen, Elternabende, Teamentwicklungstage, u.s.w.) sind bis zum 20. März 2020 abgesagt.

Mitarbeitende, die in den geschlossenen Einrichtungen (derzeit Krippenhaus Handewitt, Kita Timmersiek) und in den geschlossenen Schulen arbeiten, wurden auf Anordnung des Gesundheitsamts nach Hause entlassen. Sie dürfen laut Gesundheitsamt weder die geschlossenen Einrichtungen und geschlossenen Schulen noch die Geschäftsstelle von Adelby 1 betreten.

Sowohl in Flensburg als auch in Kiel sind alle unsere Einrichtungen weiterhin geöffnet.

Update vom 12. März 2020, 8:50 Uhr

Das Krippenhaus Handewitt bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

Die Kita Timmersiek bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

Adelby 1 ist Träger von Kindertagesstätten, Familienzentren, Frühförderung, Offenem Ganztag, einer stationären Jugendhilfe-Einrichtung und Integrationshilfen in Schulen.

Wir unterstützen Eltern und Kinder, wenn sie es brauchen. Wir fördern individuell und wollen daran mitwirken, dass alle Menschen am täglichen gesellschaftlichen Leben teilnehmen können.

Newsletter

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter, und Sie werden von uns per E-Mail über Neuigkeiten benachrichtigt.

Logos Aktion Mensch Erfolgsfaktor Familie Der Paritätische SH Klimapakt Flensburg Fortschrittsindex Erfolgsfaktor Familie Der Paritätische SH Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Schleswig-Holstein e.V. KQS

Beim Besuch unserer Seiten werden nur technisch notwendige Daten übertragen (z.B. Session-Cookies). Bevor (etwa durch das Anschauen von Videos) weitere Daten übertragen werden, holen wir Ihre Zustimmung dazu ein.