Seit dem gewaltsamen Tod von Jîna (Mahsa) Amînî durch die iranische Sittenpolizei am 16. September 2022 fordern Menschen und allen voran die Frauen im Iran laut, sichtbar und entschlossen ihre fundamentalen Freiheitsrechte ein.

Über 300 Demonstrierende davon über 40 Kinder sind getötet worden. Über 15.000 Menschen sind inhaftiert und kürzlich hat eine überwiegende Mehrheit des iranischen Parlaments verlangt sie zum Tode zu verurteilen.

Die Menschen im Iran fordern zunehmend die ihnen garantierten Rechte wie Freiheit, Gleichheit, Solidarität und Selbstbestimmung. Eben diese Rechte sind die Grundlage einer inklusiven Gesellschaft, die wir bei Adelby 1 fordern und fördern. Wir stehen solidarisch hinter den protestierenden Menschen im Iran, wir stehen solidarisch hinter allen iranischen Mitgliedern unsere Gesellschaft und bei Adelby 1.

Wir können helfen, indem wir die Zustände anprangern und Informationen teilen. Internationale Öffentlichkeit ist das, was das unmenschliche Regime davon abhalten kann Todesurteile zu exekutieren.

Unsere Solidarität und Hochachtung gehört den freiheitskämpfenden und todesmutigen Menschen in Iran. Wir hören eure Stimmen! Das Mindeste, was wir tun können, ist unsere für euch zu nutzen.

Frau. Leben. Freiheit.

Seite 1 von 92

Beim Besuch unserer Seiten werden nur technisch notwendige Daten übertragen (z.B. Session-Cookies).

Bevor (etwa durch das Anschauen von Videos) weitere Daten übertragen werden, holen wir Ihre Zustimmung dazu ein.