• Aktuelles
  • Aktuelles

Die Adelby 1-App

Wir suchen Mitarbeitende

Aktuell bei Adelby 1


Transferveranstaltung zu Lebenszeit 4.0

Ende Juni hat die Zentrale Transferveranstaltung des Verbundprojekts Lebenszeit 4.0 – Wege in eine zeitgerechte Region am Beispiel Nordstadt+ in Flensburg stattgefunden.

Neben der Veröffentlichung der Projektergebnisse diente die Veranstaltung dazu, einen Austausch darüber zu schaffen, was eine zeitgerechte Stadt kennzeichnet und welche Voraussetzungen es braucht, um mehr Zeitautonomie zu schaffen. An der Veranstaltung nahmen unter anderem Vertreter aus Verwaltung, Politik und Wirtschaft teil, wie auch Akteure aus dem Feld der Kinderbetreuung.

Projektpartner

Nach den Grußworten der Flensburger Oberbürgermeisterin Simone Lange und Anders Kring, Geschäftsführer des Sydslesvig danske Ungdopmsforeiniger (SdU), stellte Professor Dr. Jan Dettmers (Medical-School Hamburg) die Forschungsergebnisse der Projektpartner vor. Es folgte ein Expertinnen-Input zum Thema Zeitpolitik von Elke Großer (Deutsche Gesellschaft für Zeitpolitik).

Workshop

Der erste Veranstaltungstag endete mit einer spannenden Fish-Bowl-Diskussion zum Thema „Who cares?! – Zum Verhältnis von Arbeit und Sorge“, in der je ein/e VertrerIn aus Verwaltung, Landespolitik, Kita-Trägerschaft, Gewerkschaft und Wirtschaft miteinander diskutierten, welche zeitpolitischen Handlungsfelder es in ihren jeweiligen Verantwortungsbereichen zu bearbeiten gäbe.

Der zweite Veranstaltungstag begann mit einem Vortrag von Dr. Hartmut Seifert (Leiter des Wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Instituts der Hans-Böckler-Stiftung) zum Thema Arbeitszeitforschung. Zum Abschluss arbeiteten die Teilnehmer gemeinsam in Workshops aus, welche konkreten Maßnahmen umsetzbar sein könnten, um mehr Zeitautonomie auf individueller, betrieblicher und kommunaler Ebene zu gewinnen. Hier sei es wichtig, familienfreundliche Arbeitszeitmodelle, neue Kinderbetreuungsmodelle und eine bedarfsgerechte Infrastruktur so aufeinander abzustimmen, dass die Familien möglichst viel Zeit miteinander verbringen können, die Sorge für ihre Kinder und pflegebedürftigen Angehörigen wahrnehmen können und möglichst wenig Zeitstress und finanziellen Sorgen ausgesetzt sind. Denn insbesondere in der Mitte des Lebens, in der sich Anforderungen wie Familiengründung, Bau des Eigenheims, Pflege von Angehörigen und doppelte Berufstätigkeit häufen, sei eine zeitliche Entlastung der Familien wichtig, um stressbedingte Gesundheitsrisiken zu vermeiden. 

Rudern auf der Flensburger Förde

Unser Boot

Trotz der widrigen Wetterbedingungen (angesagt waren Starkregen und Gewitter) gingen wir mit einem  Adelby 1-Boot bei der diesjährigen Firmenruderregatta an den Start. Veranstaltet wurde die Regatta auf der Flensburger Förde vom Ruderklub Flensburg.

Das Wetter konnte unserer guten Laune jedoch nichts anhaben, schließlich kam der Regen von oben und nicht von der Seite! Die Förde glich einem Ententeich, und wir schafften einen guten 9. Platz in der Gesamtwertung. Durchnässt aber zufrieden traten wir den Heimweg an.

Adelby 1 ist Träger von Kindertagesstätten, Familienzentren, Frühförderung, Offenem Ganztag und Integrationshilfen in Schulen.

Wir unterstützen Eltern und Kinder, wenn sie es brauchen. Wir fördern individuell und wollen daran mitwirken, dass alle Menschen am täglichen gesellschaftlichen Leben teilnehmen können.

Newsletter

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter, und Sie werden von uns per E-Mail über Neuigkeiten benachrichtigt.

 

Logos Aktion Mensch Erfolgsfaktor Familie Der Paritätische SH Klimapakt Flensburg Der Paritätische SH Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Schleswig-Holstein e.V. KQS

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok