Laterne, Laterne, du leuchtest schön,
jetzt wollen wir, jetzt wollen wir ans Wasser gehen!

Bei traumhaft schönem Herbstwetter haben wir uns am Ostseebad auf einer Wiese getroffen. Zunächst gab es für die Kinder, Eltern und Geschwister, Omas und Opas, Tanten und Freunde einen duftenden Punsch, Laugengebäck und Zeit zum Schnacken. Dann sind wir mit über 170 Menschen runter zum Wasser gezogen, haben die Laternenlieder wir an drei Lichterkreisen gemeinsam gesungen und die Atmosphäre in der aufkommenden Dunkelheit am Strand genossen.

Laternelaufen

Das war ein ganz besonderes Erlebnis – allen Beteiligten einen herzlichen Dank für das Kommen und Mitmachen!

Mein Licht ist aus, wir gehen nach Haus, labimmel, labammel, labumm…

…unter diesem Motto stand das diesjährige Ferienprogramm des kiwi camps in den Herbstferien.

Gemeinsam mit den Kindern haben wir herbstlich gebastelt, und natürlich durfte dabei auch eine selbstgestaltete Laterne nicht fehlen. Passend zum bevorstehenden Halloween haben wir auch gruselige Monsterbilder „gepustet“.

Auch kulinarisch kamen die Kinder auf ihre Kosten: der leckere Duft von selbstgebackenem Apfelkuchen und Waffeln durchströmte die ganze kiwi. Die Kinder waren ganz erstaunt, wie leicht man Apfelringe selber herstellen kann!

Mhhhh, war das lecker!

Doch zu den schönsten Erlebnissen gehörte der Besuch der Hofgemeinschaft Löstrup. Dort haben wir aus selbst gesammelten Äpfeln frisch gepressten Apfelsaft hergestellt, die erste Verkostung fand gleich an Ort und Stelle statt. Die Kinder durften auch noch ihre mitgebrachten Flaschen befüllen und ihren Familien eine Kostprobe mitbringen. Da war die Freude groß.

Ein weiters Highlight war der Besuch des Wildschweingeheges in Glücksburg. Im Glanz der Sonne kamen die herbstlich gefärbten Blätter ganz besonders zur Geltung. Die Kinder genossen die Zeit und sammelten allerlei Schätze des Waldes.

Es waren zwei tolle Ferienwochen und es hat super viel Spaß gemacht. Dann bis zum nächsten kiwi camp – wir freuen uns auf Euch!

Seit August ist Leben im Krippenhaus Handewitt. Insgesamt werden hier 20 Kinder im Alter von 0 – 3 Jahren liebevoll betreut. Jeden Tag treffen sich die Kleinen der Raupen- und der Froschgruppe zwischen 7 und 16 Uhr. Wir, ein Team aus derzeit vier pädagogischen Fachkräften, starteten voller Tatendrang und Neugier in das neue Krippenjahr und sind froh, den bis dato 13 Kindern eine feinfühlige und respektvolle Atmosphäre bieten zu können.

Das Krippenhaus am Alten Pferdemarkt liegt mitten in einer Wohnanlage für Senioren. Also haben wir neuen Nachbarn uns schon zum Klönschnack bei Kaffee und Kuchen getroffen, haben uns näher kennengelernt und beim gemeinsamen Singen und Lachen einen fröhlichen Nachmittag erlebt. Bürgermeister Thomas Rasmussen, Monika Thomsen von der Gemeindeverwaltung und Adelby 1-Geschäftsführerin Brigitte Handler begrüßten uns als Team und wünschten gutes Gelingen und eine gute Nachbarschaft.

Kaffeetafel

Zusammen mit den Kindern möchten wir nun unsere neue Einrichtung gestalten und mit Leben füllen. Hier wird viel gelacht, gesungen und manchmal auch ein bitteres Tränchen vergossen. Ankommen ist nicht immer einfach – aber am Ende doch schön!

Mit großer Freude beobachten wir die Kinder in ihrer Entwicklung und ihrer Interaktion. Wir sind begeistert vom gemeinsamen Erleben und freuen uns auf die Zukunft und auf die noch folgenden Kinder, ihre Familien und die vielen kleinen, individuellen Persönlichkeiten!

because-i-am-a-girl

Für die Aktion Because I am a Girl wurden in 68 Ländern und in vielen Städten Deutschlands am 11.10.2014 Denkmäler und eindrucksvolle Gebäude in pink „gekleidet“, u. a. das Empire State Building, das Lübecker Holstentor und das Familienzentrum Fruerlund. Organisationen rund um die Welt machten in dieser Weise auf das Schicksal von Mädchen aufmerksam, die allein deshalb benachteiligt, bevormundet oder gar versklavt werden, weil sie Mädchen sind.

2014-10 biaag

Auch die Mädchen und Jungen aus dem Hort der Kita Bullerbü in Flensburg-Fruerlund beschäftigten sich mit dem Thema und und setzten ein Zeichen. Alisha und Yosefine gestalteten die Fenster des Familienzentrums zu Welt-Mädchentag. Sie wollten deutlich machen, dass Kinder sich für die Rechte von Kindern einsetzen können und machten das Familienzentrum pink.

Seite 67 von 93

Beim Besuch unserer Seiten werden nur technisch notwendige Daten übertragen (z.B. Session-Cookies).

Bevor (etwa durch das Anschauen von Videos) weitere Daten übertragen werden, holen wir Ihre Zustimmung dazu ein.